Unsere Geschäftsbereiche

Jedes gute Konzept gründet
auf einer Vision.

[ Optikhaus ]

Mit dem Fokus auf
Kontinuität und Zukunft.

Das exklusive Konzept Optikhaus birgt die Idee der Werterhaltung und Wertschöpfung im ganz klassischen Sinne: Der Verbund umfasst angesehene lokale und oft generationsübergreifend bestehende Optikerbetriebe, die regionale Kunden mit hochwertigen Marken und sehr persönlichem Service ansprechen.

Mit dem Optikhaus-Konzept bietet sich Inhabern alteingesessener Fachgeschäfte die Möglichkeit, ihre langjährig erworbene und gepflegte Unternehmens Identität beizubehalten und weiterzuführen. Gleichzeitig profitieren sie unter dem Dach der LoQu Gruppe von Synergien im Bereich Einkauf, IT und Marketing.

Unsere Optikhäuser erhielten bereits mehrfach die Auszeichnung zum Top 100 Optiker und Top 100 Akustiker für besonders kundenorientiertes Denken und Handeln – die beste Bestätigung für den Erfolg des Konzepts.

[ aktivoptik ]

Brillenmode zum Freundschaftspreis.

Beste Qualität, große Auswahl, zentraler Standort, Freundschaftspreise: Das Erfolgskonzept hinter dem Generalisten aktivoptik ist das breite Sortiment an Brillenfassungen und Gläsern, das dem Kunden in gut
besuchten Fachmarktzentren und Vorkassenzonen zum stimmigen Preis-Leistungsverhältnis angeboten wird. Es reicht vom günstigen Eigenlabel bis hin zu hochwertigen Marken.

Mit dieser visionären Idee gründete Rolf Schneider 1989 die erste aktivoptik Filiale in Gensingen bei Bad Kreuznach. Inzwischen sind daraus über 70 Standorte bundesweit entstanden. Damit zählt aktivoptik zu einer der größten und erfolgreichsten Optiker- und Akustikerketten in Deutschland mit mehr als 550 Mitarbeitern in sowohl eigenen als auch Franchise-geführten Filialen. Denn auch die persönliche und hochqualifizierte Beratung ist fest in der Firmenphilosophie verankert – unterstützt durch intensive Schulungen und Weiterbildungen.

Laut Tests verschiedener unabhängiger Institute: aktivoptik überzeugt als bester Optik-Filialist und als Arbeitgeber.

Voriger
Nächster

„aktivoptik sollte kein edles Fachgeschäft werden. Ich wollte einen Laden, in dem es weniger Schwellenangst gibt – wo die Leute selbst ihre Brillen aus dem Regal nehmen und anprobieren.“

Rolf Schneider

Voriger
Nächster

[ smykker ]

Optik mit Lifestyle.

smykker ist das dänische Wort für Schmuckstücke – und die sympathisch-konsequente Anwort auf die Anforderungen des modernen Brillenmarktes.

Unkompliziert und stylish ohne kühl zu sein, entspricht smykker genau dem Bild des modischen Konsumenten, der im Laufe des Jahres sein Brillenmodell gerne um eine Zweit- oder auch Drittbrille ergänzen möchte. Unterstützt wird diese Idee zum einen durch das vertikale Markenkonzept: Als Marke in Eigenproduktion kann smykker mehrmals jährlich – im Takt der Jahreszeiten – eine überarbeitete Kollektion anbieten. Zum anderen stellt der Multichannel-Retail einen weiteren Erfolgsfaktor dar – mit Filialen in den A-Lagen hochfrequentierter Fußgängerzonen und zugleich mit Bestellmöglichkeiten rund um die Uhr im Onlinehandel.